Sie sind hier: Start LEA Leseklub® Literaturwettbewerb

Kunst der Einfachheit

Literatur für Alle
Es gibt bisher zu wenige leicht verständliche Bücher für Erwachsene.
Viele Menschen denken:
"Wer nicht gut lesen kann, hat auch kein Interesse an Literatur."
Viele Autoren wissen nicht,
dass es Erwachsene gibt, die verständliche Literatur brauchen.
Deswegen hat KuBus e.V. zum Literaturwettbewerb aufgerufen.
Gesucht wurden Geschichten und Gedichte in einfacher Sprache.
Es ist nicht leicht in einfacher Sprache zu schreiben.
Deswegen hieß der Wettbewerb "Die Kunst der Einfachheit".

Die Gewinnerinnen
Über 200 Autorinnen und Autoren haben bei dem Wettbewerb mitgemacht.
11 Geschichten und Gedichte kamen in die Endauswahl.
Daraus wählte die Jury die besten drei Geschichten.
Die Jury bestand aus den Mitgliedern der LEA Leseklubs aus
Berlin, Essen, Köln, Münster, Heinsbruck und Ulm.

1. Preis:

Andrea Lauer, Gewinnerin des Literaturwettbewerbes

Andrea Lauer gewinnt mit der Geschichte "Küssen gehört zum Erwachsensein" den ersten Preis
von 500 Euro.
Frau Lauer ist im Jahr 1972 in Thüringen geboren.
Sie lebt jetzt in Berlin.
Seit 2006 ist sie Autorin.
Sie schreibt Kurzgeschichten, Erzählungen und Romane.
In ihrer Geschichte geht es um Marie.
Marie zieht in ihr erstes eigenes Zuhause.
Und es geht um Olga, die Marie so gerne küssen möchte.

Die Gewinnergeschichte "Küssen gehört zum Erwachsensein"
Link zur Website von Andrea Lauer

2. Preis

Iris Zechner, Gewinnerin des Literaturwettbewerbes die Kunst der Einfachheit

Iris Zechner gewinnt mit der Geschichte
"Wie früher" den zweiten Preis von 300 Euro.
Frau Zechner ist Studentin.
Sie wohnt in Graz in Österreich.
Sie fand die Idee des Wettbewerbes super
und machte spontan mit.
In der Geschichte "Wie früher" geht es
um eine Tochter und ihren Vater.
Der Vater ist alt und muss in ein Heim umziehen.
Dabei möchte er viel lieber zuhause wohnen bleiben.
Hier geht es zur Geschichte "Wie früher".

3. Preis

Susanne BenzSusanne Benz ist 26 Jahre alt und kommt aus Karlsruhe.
Sie ist Physikerin und arbeitet an einer Universität.
Als Kind wollte sie Schriftstellerin werden.
Vor 1 1/2 Jahren hat sie angefangen Geschichten zu schreiben.
Mit der Geschichte "Wo Jan Fabian ist, ist Regen" gewinnt sie den dritten Preis von 200 Euro.
Ihre Geschichte handelt vom Glück und Unglück, von Freundschaft und Akzeptanz und von der Sonne und viel, viel Regen.
Hier geht es zur Geschichte "Wo Jan Fabian ist, ist Regen".

Die Preisverleihung

Preisverleihung Kunst der Einfachheit Lesung Kunst der Einfachheit

Am 4. Oktober 2013 wurde den Gewinnerinnen im Museum für Angewandte Kunst der Stadt Köln die Preise überreicht.
Klaus Nierhoff und Thomas Balou Martin lasen gemeinsam mit Lesern mit Behinderung die Gewinnertexte.

Das Buch

KuBus e.V. möchte ein Buch aus den Geschichten und Gedichten des Literaturwettbewerbes machen.
Für das Buch sammelt KuBus noch Geld.
Sie können für das Buch spenden.
Das ist das Spendenkonto:
Sparkasse KoelnBonn
Kto. 19 023 143 82
BLZ 370 501 98
Verwendungszweck: Spende Buch

Weitere Informationen und Kontakt
Ausschreibung Literaturwettbewerb "Kunst der Einfachheit"
Hintergrundinformationen

Sie haben noch Fragen?
Dann melden Sie sich bei uns im LEA Leseklubbüro.